Erzählband „Blitzeis“ von Hanns Peter Zwißler

Erzählband "Blitzeis" von Hanns Peter ZwißlerNachzutragen ist noch, dass im Februar 2016 der Erzählband „Blitzeis“ von Hanns Peter Zwißler im Verlag Königshausen & Neumann erschienen ist. Am 30. Juni 2016 stellt er das Buch in Schweinfurt vor. Zuvor ist er mit weiterer aktueller Kurzprosa in unserem neuen Programm „Mond scheint Rudi“ zu hören und zu sehen, nämlich am 24.6. in Würzburg und am 25.6. in Schweinfurt.

„Blitzeis“ ist übrigens sein siebtes Buch – uneinholbar für uns, der Kollege!

„Blitzeis“ bei buchhandel.de

Neues und Beinahe-Neues von liTrio

Das Rascheln des GlückstextbruchNachts, weit von hier

In unserem diesjährigen Leseprogramm hat Hanns Peter Zwißler seinen aktuellen Roman „Das Rascheln des Glücks“ vorgestellt, dessen Cover und Vermeldung wir auf dieser Website bisher unterschlagen hatten. Links oben nachgereicht! In Begleitung des Erzählbands „Nachts, weit von hier“ von Ulrike Schäfer, der im August 2015 erschienen ist. Und mit dem lesenden textbruch-Männlein inmitten: Denn auf Martin Heberleins Website www.textbruch.de sind im Juli auch eine Reihe neuer Texte erschienen. Wir liTrios werkeln also auch in der Lesungs-freien Zeit feste weiter: nämlich schreibend. Und 2016 gibt’s dann auch wieder ein neues Leseprogramm.

„Der Bröll“ von Hanns Peter Zwißler

Der Bröll„Der Bröll, auch wenn er im dritten Teil des Romans darüber hinausweist, ist ein Heimatroman, der den Bröll, den Patriarchen einer Allgäuer Bauernfamilie, in den Hintergrund dreier Generationen stellt. Erzählt von seinem Enkel Felix Bröll, kommen als Zeithintergrund Weimarer Republik, Drittes Reich und die gegründete Bundesrepublik in den Blick, Stationen, in denen markante (der Bröll), skurrile, heuchlerische, großspurige und auch widerspenstige Gestalten die Sozialisation des jungen Bröll begleiten.“

Hanns Peter Zwißlers erster Roman „Der Bröll“ ist nun in neuer Edition wieder erhältlich. Auf seiner Website sind weitere Informationen zum Roman zu lesen.

Hanns Peter Zwißler liest am 16.3.13 auf der Leipziger Buchmesse

Hanns Peter Zwißler. Foto: Tilman Dominka.

Hanns Peter Zwißler. Foto: Tilman Dominka.

Hanns Peter Zwißler stellt seinen neuen Roman „Witwerverbrennung“ (Königshausen & Neumann 2013) am Samstag, 16. März 2013 um 12 Uhr auf der Buchmesse Leipzig vor, und zwar beim Literaturforum Halle 3 ‚buchaktuell‘,  Stand E401.

Und zur Erinnerung: Einen Tag vorher, am 15.3., ist er bei der liTrio-Lesung „Herr würzt Jäger“ in Würzburg zu sehen und zu hören. Er wird Auszüge aus seinem neuen Roman sowie Kurzprosa lesen.

Shortlist des Sir Walter Scott Preises 2012

Foto: Tilman Dominka.

Hanns Peter Zwißlers Roman „Die Kunst des Scharfrichters und der Nutzen des Schafotts“, den er 2012 auch im liTrio-Programm „Wolf trifft Henker“ vorgestellt hat, wurde in die Shortlist des Sir Walter Scott Preises aufgenommen. Der Preis wird für herausragende historische Romane deutscher Sprache vergeben. Unter 162 Einreichungen wurde das Buch von der Jury auf die Liste der zehn für den Preis vorgeschlagenen Romane gesetzt.

 

Hanns Peter Zwißler liest auf der Leipziger Buchmesse

Foto: Tilman Dominka

Wer in diesem Jahr die Leipziger Buchmesse besucht, der hat am 18.3.12 Gelegenheit, Hanns Peter Zwißler aus seinem Roman „Die Kunst des Scharfrichters und der Nutzen des Schafotts“ (Königshausen & Neumann 2011) lesen zu hören. Weitere Informationen gibt es auf der Website von Hanns Peter Zwißler.